Archiv für den Monat März 2014

Feminismus – ein banal polarisierendes Herrschaftssystem für Dumme.

Den Dummen wird glauben gemacht der Feminismus ist für etwas “Gutes” und um etwas Gutes zu erreichen müssen Opfer gebracht werden und das “Böse” muss unterdrückt werden. Was gut und böse ist definiert der Feminismus für den unbedarften dabei gleich mit, oder erfindet etwas plausibles vor allem wenn es schwer nachprüfbar ist (Frauen wurden ja drölfzigtausend Jahre ganz schlimm unerdrückt).

Nebenbei gesagt finde ich erschreckend wie dieses Unterdrückungsmantra/die Grundannahme der früher schlimm unterdrückten Frauen die dann aber mit dem Feminismus und der Frauenbefreiung (die ja ach so gut und nötig war) glücklicherweise beendet wurde unterschwellig das Denken und die Äußerungen der meisten Westler bestimmt.
Denen wird das gar nicht sonderlich bewusst, wenn die zum Frauentag sagen dass dieser daran erinnert wie die Frauenbefreiung ja ein gutes Stück vorangekommen ist. Schweigen / kein Widerspruch, ist eh verboten. Wäre auch blöd bei den vielen vor allem weiblichen Seelen die mit dem Kartenhaus dieser Lebenslüge fundiert sind.

Und wer nicht für das “Gute” ist ist sowieso schlecht.

Die Leute haben zu glauben für was der Feminismus steht und wenn sie das anzweifeln oder rationalisieren wollen dann werden sie angegriffen, unterdrückt, ausgeschlossen, diffamiert und gemieden.

Im Grunde für eine Gemeinschaft schädlich, doch in einer sehr wohlhabenden aber geschwächten Gemeinschaft erfüllt der F. die Rolle eines Parasits oder Aasfressers der etwas krankes befällt und etwas sterbendes verwertet und damit die menschliche Entwicklung und Gesundheit an anderer Stelle verbessert.

Fazit:

F. verkauft dummen Menschen mehr verschleierte Zwänge und versteckte Ausbeutung als Befreiung von Zwängen.

Wie die Lichtgranate, nur besser verschleiert so dass genug Leute dumm/nachlässig genug sind sie aufzuheben.

Advertisements